Sonntag, 20. November 2016

Dein ultimativer GLÜCKS-Adventskalender selbstgemacht | Einfaches und schnelles DIY


Zugegeben - es gibt viele tolle Adventskalender! Und das ist auch gut so ... schließlich sollen sie unseren Liebsten die Vorweihnachtszeit versüßen und ihnen jeden Tag im Dezember ein beGLÜCKtes Lächeln auf die Lippen zaubern. Adventskalender schenken einem kurze Augenblicke des GLÜCKS, ein kleines Aufatmen, bevor man wieder in die Hektik des Alltags abtaucht.

Allerdings frage ich mich, ob der ein oder andere vielleicht nicht auch langsam ein bisschen die Nase voll hat von jenen 0815 Kalendern, die es in vielen Discountern zu erstehen gibt und aus denen man jeden Tag aufs Neue einen unförmigen Tropfen Schokolade ziehen darf ... nicht zu vergessen all die unliebsamen extra Kalorien, welche zur Weihnachtszeit ohnehin schon hartnäckig an den eigenen Hüften anbauen möchten.

Gut, Schokolade, ja ... ist lecker! Aber wenn wir ehrlich sind, ist die innerhalb von ein paar Sekunden zerkaut und gesellt sich zu all dem anderen Kram, der bereits fleißig in unserer Magengrube vor sich hin gärt. Bevor das eben umschriebene Bild zu eindrücklich wird: Sehnt ihr euch nicht auch nach ein bisschen mehr Herz? Nach ein bisschen mehr Originalität und hat nicht jeder von euch nicht auch einen ganz besonderen Menschen in seinem Leben, der es verdient hat jeden Tag mit Schmetterlingen im Bauch und Vorfreude von den Zehen bis in die Haarspitzen an seinen Kalender zu treten?!

Ob Mama, Geschwister beste Freundin oder der oder die Liebste - wer sich einmal die Mühe macht und sich etwas wirklich Feines überlegt, wird feststellen, dass Geben manchmal GLÜCKlicher macht als Nehmen! Deshalb schnappt euch schnell eure Bastelscheren und Co. und geht fleißig ans Werk mit diesem wundervollen DIY, das auch mein Herz mit ganz viel GLÜCK geküsst hat! 

Das brauchst du alles dafür:

  • Einen großen, leeren Bilderrahmen ohne Glas (schau mal auf dem Flohmarkt im Keller oder auf dem Dachboden)
  • Buntes DIN A4 Tonpapier
  • Fineliner
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber
  • Großes Lineal
  • Adventskalenderzahlen zum Ausdrucken z.B. über Minidrops
  • Paketschnur
  • Mini-Wäscheklammern
  • 24 Motivationssprüche, Zitate, Gutscheine - lass deine Fantasie spielen!

Als erstes zeichnest du mit Lineal und Bleistift 24 kleine Rechtecke der Größe 7cm x 10cm auf dein Tonpapier und schneidest diese dann aus. Die Adventskalender Zahlen, welche du zum Beispiel über Minidrops kostenlos ausdrucken kannst, schneidest du ebenfalls aus. Nach getaner Arbeit bringst du beide Elemente zusammen. 

Das heißt: Klebe die Zahlen auf die Vorderseite deiner zurechtgeschnittenen Tonpapierkärtchen. 
Jetzt darfst du kreativ werden! Denke dir 24 tolle, inspirierende und motivierende Sprüche aus, die du feinsäuberlich auf der Rückseite deines Adventskalenders notierst. Jeden Tag aufs Neue heißt das also eine Extra Portion GLÜCK für deinen Beschenkten! 

Gerne kannst du auch variieren! Es müssen ja nicht nur Sprüche sein. Auch eine schöne Idee sind zum Beispiel Gutscheine oder auch Fotos mit den tollsten Erinnerungen des Jahres! 

Spanne jetzt eine Paketschnur zwischen den beiden Seiten deines Bilderrahmens. Je nachdem wie groß dein Rahmen ist, sollten es etwa fünf Reihen sein, an denen du im Anschluss deine 24 Weihnachtskärtchen aufhängen kannst. 

Et Voilà - fertig! So einfach und schnell kann es gehen! Probier es auf jeden Fall mal aus und schenke deinen Liebsten damit jeden Tag aufs Neue ein GLÜCKliches Lächeln, statt ein paar überflüssiger Kalorien durch jene 0815 Adventskalender, welche in diesem Artikel bereits Erwähnung gefunden haben. Ich bin jedenfalls ganz entzückt und verliebt und der Kalender hat bereits einige Komplimente bekommen. Selbst auf den letzten Drücker könnt ihr damit noch etwas sehr persönliches und mit ganz viel Herz auf die Beine stellen. 








Sonntag, 13. November 2016

GLÜCK ist was für starke Nerven! Eine Theater Empfehlung, die garantiert GLÜCKlich macht!

Pressebild - Copyright: Fotolia 102416744 

Dass das GLÜCK etwas für starke Nerven ist, darüber kann jeder von uns ein Lied singen. Besonders, wenn es sich nicht so Recht blicken lassen will oder sich von seinem bösen Zwilling dem UnGLÜCK ablösen ließ. Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten, dass praktisch jeder von uns darüber nicht nur ein Lied singen könnte, sondern sämtliche, tragischen Erlebnisse Stoff für ein ganzes Theaterstück hergeben würden.

Gut, vielleicht ist das jetzt nicht so jedermanns Sache, gleich das gesamte Leben auf einer Bühne darzustellen, das Lampenfieber könnte zudem auch noch regelrecht schadenfroh dazwischen grätschen ... Achja und ein Drehbuch schreibt sich ja auch nicht gerade über Nacht.

Was für eine GLÜCKliche Fügung, dass euch diese Arbeit das kleine aber feine Kabarett Theater Distel in Berlin direkt am Bahnhof Friedrichstraße abgenommen hat! Denn dort durfte ich vor einigen Wochen (Jap - Wochen, die Bachelorarbeit lässt mich gerade leider nur mit großer Zeitverzögerung zu Wort kommen) drei fantastischen Schauspielern dabei zusehen, wie sie mit "GLÜCK ist was für starke Nerven" meine Lachmuskeln trainiert haben und es damit schafften, sich direkt in mein Herz zu spielen!

Denn Lachen ist nicht nur gesund, es macht auch noch wahnsinnig GLÜCKlich! Mich ganz besonders und alle anderen anwesenden offenbar auch, denn an diesem Abend blieb in der Tat kein Auge trocken. Selbst meine sonst eher stille Begleitung warf immer wieder, unkontrollierbaren GLÜCKS-Zuckungen gleich, den Kopf in den Nacken und mir auch noch mit aufgerissenem Mund und dröhnenden, ja fast animalisch anmaßenden Lachlauten, einen Blick zu, der nur bedeuten konnte: "Ich amüsiere mich gerade köstlich."

Verständlich, denn das habe ich auch getan - zumal mein Herz ja schon immer besonders hoch für das Theater hüpfte und ich bei einer Aufführung stets wie ein kleines Kind auf meinem Stuhl hin und her rutsche, weil ich am liebsten gleich mit auf die Bühne springen würde, um meine eigene, urkomische Geschichte (über das GLÜCK?!) zum Besten zu geben.

Apropos Geschichte ...  die Geschichte von "GLÜCK ist was für starke Nerven" kennen wir eigentlich alle so ein bisschen - weil wir uns mit Sicherheit in einigen Alltags Situationen und Gesprächen wieder erkennen, uns wahrscheinlich kurz ertappt fühlen und danach besonders laut losprusten, weil wir eventuell sogar hoffen, das ohrenbetäubende Gackern lenkt gekonnt von unserem gerade hochrot angelaufenen Tomatenkopf ab.

Und darum geht es: Die Sekretärin und zwei Patienten des Psychologen Dr. GLÜCKner, warten auf dessen Ankunft. Aus dem gemeinsamen Warten ergibt sich dann eine Art Therapiegruppe, die dem GLÜCK dicht auf der Spur ist.

Hoch charmant und brüllend komisch sind dabei die drei Hauptakteure Saskia Dreyer, Urban Luig und Rüdiger Rudolph, die der Bühne mit raffinierten Dialogen, beflügelnden Tanzeinlagen und Tiefsinnigkeit zwischen den Zeilen Leben einhauchen.

Die Produktion kann in Berlin in der Friedrichstraße 101 bewundert werden! Für alle, die gerade in Berlin und Umgebung sind eigentlich ein absolutes GLÜCKSmuss, um die eigenen GLÜCKSbatterien wieder aufzuladen!









Mittwoch, 26. Oktober 2016

Zum GLÜCK motiviert - Mit diesem schönen DIY gelingt dir alles!


Eduard Mörike sagte einmal, man müsse immer etwas haben worauf man sich freuen kann. Wenn ich die letzten Wochen in meinem Leben betrachte und dabei nur Bücherstapel sehe und etliche Nachtsitzungen in der Bibliothek, um meiner Bachelorarbeit nach langen Vorbereitungen endlich auch auf dem Papier Leben einzuhauchen, glaube ich, dass ich ohne etwas, auf das ich mich freuen kann, den Verstand verloren hätte und vielleicht sogar auch die Motivation immer weiter zu machen. 

Zum GLÜCK motiviert!
Gut, das heißt nicht, dass man nicht trotzdem durch einige dramatische Momente geht in denen man kurz davor ist sämtliche Blätter aus Sekundarliteratur zu reißen und wie ein wütendes Rumpelstilzchen durch die Luft segeln zu lassen oder darüber nachdenkt in der Uni-Bibliothek ein kleines Feuerchen zu legen, damit man eine gute Ausrede hat nicht mehr hingehen zu müssen. Okay - ganz so dramatisch ist es dann doch nicht, aber so manch unmotivierte Tage habe selbst ich erlebt!
Da es kein allzu großes Vergnügen bereitet, mit einem Gesicht durch die Gegend zu laufen, als hätte man sich beim Schlafen gleich sämtliche Falten ins Gesicht eintätowieren lassen, musste rasch eine Lösung her! Nach einer ausgiebigen Brainstorming Runde erkannte ich, dass es nur ein ganz besonderes Werkzeug gibt, dass die Macht besitzt mich stets nach vorne zu blicken zu lassen: Vorfreude! Und um diese immer allgegenwärtig um mich zu haben und mir immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, was bald auf mich warten würde, habe ich all meine kreativen Geister wachgekitzelt und ein schönes Motivationsboard für mich und alle anderen da draußen entworfen, die sich ebenfalls den Zauber der Vorfreude zu Nutzen machen wollen, um stets motiviert zu bleiben und nach vorne zu blicken. 

Das brauchst du dafür: 

Das süße "Handmade" Detail gibt's bei Tedi
  • Einen geeigneten Bilderrahmen
  • Zier-Wäscheklammern
  • Schnur/Garn oder Wolle
  • Weißes Papier
  • Einen schwarzen Edding
  • Weißer Buntstift
  • Tafellabel-Hängerchen 
  • Detail "Handmade"
  • Schrauben mit Schlaufenmündung

Bei der Wahl eurer Utensilien seid ihr natürlich völlig frei und könnt zum Beispiel statt einem Bilderrahmen auch ein einfaches Brett oder Holzstück nehmen, das ihr dann in einer beliebigen Farbe lackiert. Den Bilderrahmen, die Tafellabel-Hängerchen, die Zier-Wäscheklammern und das kleine "Handmade"-Detail habe ich beim Tedi gekauft. Schrauben mit Schlaufenmündung bekommt ihr zum Beispiel bei einem Baumarkt wie der Baywa. Statt den festen Tafellabeln könnt ihr natürlich auch welche aus Papier oder ganz einfach Zettelchen nehmen. An meiner Wahl finde ich allerdings besonders praktisch, dass ich den weißen Buntstift nach belieben wieder wegradieren kann und ich somit keine Papierverschwendung verursache. 

So geht's:

Die Schrauben lassen sich ganz einfach in das Holz eindrehen
Die beiden Schrauben mit Schlaufenmündung einmal links und rechts oben in den Rahmen eindrehen. Beide werden anschließend mit dem Garn oder der Schnur verbunden. Wer mag, kann danach das "Handmade" Zeichen an einer beliebigen Stelle des Rahmens anbringen. Meines war selbstklebend, ansonsten hilft bei der Fixierung auch ein Bastel- oder Sekundenkleber. 

Im Anschluss die Tafellabels von ihren Schnüren befreien. Auf der schwarzen Oberfläche, kannst du nun niederschreiben, worauf du dich besonders freust. Hier kann wirklich alles stehen. Vom Friseurbesuch in einer Woche, bis hin zum Treffen mit den besten Freunden oder auch eine Reise. Du weißt am allerbesten was dich GLÜCKlich macht! 

Worauf freust du dich? Schreibe es auf!
Das Bild in der Mitte habe ich gegen einen motivierenden Spruch ausgetauscht "There are good things to come" Diesen habe ich mit schwarzem Edding auf ein weißes Blatt Papier geschrieben. Allerdings kann hier selbstverständlich auch ein anderes Bild deiner Wahl angebracht werden. Etwa eines von dir und deinen Freunden oder irgendein anderes Motiv, das positive Assoziationen in dir hervorruft. Auch hier gilt wieder: Wähle das, was in dir die schönsten und GLÜCKlichsten Emotionen hervorruft. 

Am Schluss kannst du deine anstehenden, positiven Ereignisse mit den Zierwäscheklammern an der Schnur fixieren und dein kreatives Motivationsboard irgendwo dort hinstellen, wo du es immer sehen kannst. So bleibst du zum GLÜCK motiviert und bist schneller denn je dort, wo du sein möchtest. Apropos ... Ich gehe dann mal wieder in die Bibliothek ... es wartet nämlich noch einiges an Arbeit auf mich, bis ich Ende November, nach Abgabe der Bachelorarbeit - endlich wieder mein "altes Leben" zurück habe und hier wieder regelmäßiger als GLÜCKSfee herumschwirren kann. Bis dahin eine GLÜCKliche Zeit! Ich hoffe dieses kleine DIY hilft auch euch weiter! 










Samstag, 24. September 2016

GLÜCKlich durch den Herbst!


Ich werde mit dieser Behauptung sicher nicht allzu viel Beifall ernten, aber das in den letzten Tagen aufgezogene graue Wetter lässt eine gewisse Behaglichkeit in mir aufsteigen. Ich spüre, dass er endlich angekommen ist, mein alter Freund der sich meist in den schillernsten Farben zeigt. Keiner versteht es besser als er sich sowohl warm und sanft, als auch von seiner kalten Schulter zu zeigen. Und wenn er das tut, hilft nichts besser, als eine heiße Tasse Tee um sich wieder mit ihm zu versöhnen. Er ist wild und ungestüm, trägt ein Parfum aus Kastanien und Ahornblättern und keiner sieht so gut aus wie er. Schön, dass du endlich wieder da bist Herbst. Wir waren schon lange genug getrennt. Ich habe schon händeringend auf dich gewartet. Auf all die gemütlichen Teestunden, die ausgiebigen Spaziergänge und darauf, mich mit einem guten Buch im Bett zu verkriechen, während du mit deinen nassen Regenfingern an mein Fenster klopft und mich später mit dieser sanft-monotonen Melodie in den Schlaf singst. Der ein oder andere wird meine Euphorie absolut nachvollziehen können. Und für all diejenigen, die sich erst noch in den Herbst verlieben müssen - probiert doch mal Folgendes:


Kauf dir eine Einwegkamera 


Wie Jack aus den Blueberry Stories, solltest du dir für den Herbst (und eigentlich für jede Jahreszeit) eine Einwegkamera zulegen, die nur einem Ziel dient: GLÜCKliche Momente einfangen! Zücke sie also nur, wenn du einen Moment auf gar keinen Fall vergessen möchtest und du weißt, dass er dir später immer wieder ein kleines Lächeln in dein Gesicht zaubern wird. Deine GLÜCKSmomente kannst du dann in ein für dich passendes Album kleben und die Seiten zusätzlich liebevoll gestalten. So eine Einwegkamera ist etwas ganz anderes, als das wohl bekannte, schnelle Handy-Geknipse. Denn du wirst dir beim Bilder machen ganz genau und vor allem bewusst überlegen, welche Augenblicke du nun für die Ewigkeit einfängst und welche nicht.


Mache dir einen Strauß aus bunten Blättern


Es ist nicht nur ganz zauberhaft zwischen den duftenden, bunten Herbstblättern zu flanieren - du kannst dir auch ein bisschen HerbstGLÜCK mit nach Hause nehmen! Ich habe das schon oft bei meinen Spaziergängen gemacht und mich immer sehr an allerhand bunten Sträußen im GLÜCKSnest erfreut. Die Blätter dafür einfach an ihren Stielen mit einem dünnen Gummi zusammenhalten und in eine kleine Vase (ohne Wasser) stellen.

Kuschel dich ein


Hast du schon eine Kuscheldecke? Also eine Decke mit der du lauschige Stunden vor dem Kamin verbinden würdest oder einfach nur große Behaglichkeit? Ich habe mir schon vor vielen Jahren so eine Decke zugelegt und freue mich immer wieder, sie an verregneten oder nebligen Tagen herauszuholen, um mich bis zur Nasenspitze in ihr einzumummeln und mich mit einem guten Buch darin zu verstecken.


Eine Tasse Tee macht alles besser


Nicht umsonst gibt es das Sprichwort "A cup of tea solves everything!" und das sehe ich ganz genau so! Am allerbesten natürlich mit dem persönlichen Lieblingstee - was bei mir der Sweet Chilli Yogi Tee wäre, den ich immer dann hervor hole, wenn mir mal wieder nach einem Getränk für die Seele ist. Zusammen mit der ganz persönlichen Lieblingstasse ist das dann ein unschlagbares GLÜCKS-Duett, das eigentlich jeder in seinem Küchenschrank haben sollte, um sich auch an kalten Tagen das Herz zu wärmen!


Das Buch, das dich in deine Kindheit entführt


Kannst du dich noch erinnern? Als du noch Klein warst war alles magisch! Und eigentlich ist es das immer noch, wenn wir unsere Sinne für das wunderbar Sonderbare in all der typischen Schnelllebigkeit des 21. Jahrhunderts nicht so sehr abgestumpft hätten. Holen wir es uns wieder zurück dieses Gefühl und tauchen wir ein in jene Welten, in denen wir unsere Helden begleiten, um mit ihnen mannigfache Abenteuer in Angriff zu nehmen. Ob du nun mit Harry Potter auf einem Besen reitest oder ob du mit Peter Rabbit Möhrchen klauen gehst, sei dabei ganz dir überlassen.


Musik belebt das Herz


Im Herbst läuft Jazz bei mir praktisch in Dauerschleife - jeder hat natürlich seinen ganz eigenen Geschmack, aber bei düstergrauem Wetter macht es sich im GLÜCKSnest einfach am besten, die oben genannten GLÜCKSkomponenten mit fröhlichen Jazzklängen aufzupeppen, als wäre ich dabei einen besonders saftigen GLÜCKSkuchen mit einer melodischen Kirsche on-top abzuschmecken! Was auch immer es ist, was eure Füße zum Wippen bringt, holt euch davon ganz viel in euer Leben, denn so kommt ihr alle garantiert mit einem Lächeln durch den Herbst!



Sonntag, 28. August 2016

Der GLÜCKSsessel N°1 - PREMIERE mit Autor Christopher Klein



Das GLÜCK scheint oft gar nicht so einfach zu fassen und entgleitet uns wie ein Schmetterling, der sich kurzzeitig auf unserer Hand niedergelassen hat. Und auch wenn wir fleißig damit zubringen uns sämtliche Netze und Kescher zuzulegen, die sich eigentlich darauf verstehen sollten jenen Schmetterling wieder einzufangen, so braucht es doch manchmal einen Experten, um schneller und vor allem langfristig einen Erfolg zu erzielen.

Aus diesem Grund habe ich den GLÜCKSsessel ins Leben gerufen, auf dem GLÜCKSexperten aus der ganzen Welt ihren Platz finden sollen.

Der schöne, antike Sessel hat eine lange Reise hinter sich: Er hatte sein Zuhause erst lange Zeit in Hamburg, einen kleinen Zwischenstopp in Roth - bis er schließlich im GLÜCKSnest in Ansbach gelandet ist. Ihn nur dazu zu nutzen, um mit einer Tasse Tee und einem herrlichen Jane Austen Roman auf ihm zu versinken wäre langweilig. Ja, der Sessel hatte größere Pläne. Deshalb erfüllt er heute neben dem gemütlichen auch einen inspirierenden Zweck und lässt so manchen GLÜCKSexperten auf sich Platz nehmen.

Das Konzept ist einfach: Eine Hand voll gleichbleibender Fragen, deren Antworten jedoch alle anders ausfallen sollten - ganz abhängig davon, wer sie beantwortet. Und daraus können wir dann wiederum unsere ganz eigenen, GLÜCKlichen Erkenntnisse ziehen.

Den Anfang macht GLÜCKSautor Christopher Klein, der unter anderem Co-Autor des Buches "Der Glückseffekt" ist.

Zur Feier des Tages, könnt ihr sogar zwei Exemplare davon über meine Facebook Fanpage gewinnen.

Jetzt wünsche ich euch jedoch erst einmal ganz viel Vergnügen mit der ersten Folge des GLÜCKSsessels. Wenn euch die Idee gefällt,  teilt den Beitrag gerne fleißig mit euren Freunden - schließlich kann man von GLÜCK nie genug haben - oder?






Sonntag, 21. August 2016

Einfach nur LIEBE | GLÜCKSkind Vol. 2 Hörbuch komplett


Endlich gibt es wieder ein wenig GLÜCK für die Ohren, denn die neusten sechs Folgen des GLÜCKSkinds warten darauf von euch an einem gemütlichen Nachmittag oder Abend verschlungen zu werden. Also füttert eure Lautsprecher mit diesem schmackhaften GLÜCKSbonbon und damit eure Seelen mit einem Lächeln. Naschkram und eine Tasse Kaffee, oder was auch immer euch sonst GLÜCKlich macht, dürfen dabei natürlich auf gar keinen Fall fehlen.

Zusammen mit dem GLÜCKSkind geht ihr der Frage auf den Grund, was Liebe überhaupt bedeutet. Setzt euch mit dem UnGLÜCK außeinander, feiert die wichtigste Person in unserem Leben, nämlich Mutti, erörtert das Mysterium der Zeit und lernt mit all dem negativen Nachrichtenschwall der Welt souverän umzugehen. Denn, wie heißt es doch so schön: GLÜCK ist, was du daraus machst und diese Hörbuch ist gewiss ein kleiner Anfang auf dem Weg zu uneingeschränkter Lebenslust und Freude!