Sonntag, 15. Mai 2016

Eine Extra Portion GLÜCK Bitte – Das Café GLÜCK in Fulda


Eigentlich sollte es ja mal Café "Frau Erdbär" heißen und hätte sich dieser Name durchgesetzt, hätten sich vielleicht nie unsere Wege gekreuzt und ich hätte nie in jenem liebevollen Ambiente platznehmen können, das mir von der ersten Sekunde ein Lächeln auf die Lippen zauberte.

Wie man von Frau Erdbär auf GLÜCK kommt? Ganz einfach: Erdbär war der Spitzname von Chefin Anna, die wohl eine Neigung zum leichten Erröten hatte oder vielleicht noch hat (ich habe sie zum Test nicht in Verlegenheit bringen wollen) und die mich mit einem strahlenden Lächeln begrüßt, als ich im Café GLÜCK platzgenommen habe. Ich muss gestehen – nicht ohne einen zufriedenen Seufzer, denn als echter GLÜCKSpilz kann man eben gar nicht genug bekommen von jenen fabelhaften Orten, die einem eine Inspiration nach der nächsten an die Hand geben. Inspirationen, die hier neben köstlichen Kuchen und feinen Getränken auch an den Wänden zu finden sind: denn wo das Auge auch hinsieht, kann es sich an fröhlichen GLÜCKSweisheiten wie „GLÜCK haben ist GÜCK, GLÜCKlich sein ist eine Kunst.“ erfreuen. Ich bin ganz in meinem Element ... und da ist es wieder, mein Dauergrinsen, für das ich nur den Kopf in eine andere Richtung zu drehen brauche, damit es wieder meine Lippen umspielt.

Seit Dezember 2013 macht das Cafe GLÜCK in der Friedrichstraße 20 in Fulda seine Besucher im wahrsten Sinne des Wortes GLÜCKlich. Neben dem reichhaltigen Angebot an schmackhaften Kuchen – die sogar das vegane Schlemmerherz höher schlagen lassen – findet man hier auch noch andere liebevoll benannte (und zum Teil ebenfalls vegane) Gerichte wie Frühstück GLÜCKSselig oder das vielversprechende Ciabatta GLÜCKSpilz, das natürlich augenblicklich mein Interesse geweckt hat.

Auch noch grundsympathisch: Eier, Milch und Fleisch kommen von ausgewählten Bauern aus der Region und wer hier eine Trinkschokolade bestellt, unterstützt automatisch ein Schimpansen Nothilfe Projekt in Afrika. Wer im Cafe GLÜCK verweilt, hat also fast schon ganz von alleine eine gute Tat vollbracht.  

Apropos gute Tat: Letztes Jahr verzichteten alle Mitarbeiter für einen Tag auf ihr Gehalt inklusive Trinkgeld. Der stattliche Erlös von 2830 Euro kam den Menschen in Nepal zu Gute, die dort von einem schlimmen Erdbeben heimgesucht worden waren. Von diesem vorbildlichen GLÜCKS-Engagement kann man sich glatt mal eine Scheibe abschneiden! 

Is(s)t man im Cafe GLÜCK also rundum GLÜCKlich? Ja! Und nicht nur Schlemmen ist hier angesagt! Es gibt auch zahlreiche individuelle DIY Produkte, die in schönen Regalen bestaunt und bei Liebe auf den ersten Blick auch gekauft werden können. Viele von ihnen greifen natürlich wieder das Thema GLÜCK auf, wie zum Beispiel kleine GLÜCKSschweinchen aus Stoff, von denen eins natürlich auch gleich ganz dringend ins GLÜCKnest mitmusste. Und ich glaube, bis jetzt hat es mir schon ganz viel GLÜCK gebracht!

Fazit: Das charmante, vorwiegend in weiß gehaltene Interior des Café GLÜCKS lädt wirklich zum Seele baumeln lassen ein. Nur am Wochenende sollte im Vorfeld ein Tisch reserviert werden, da der Andrang recht hoch ist. Dann kann aber ganz gemütlich zwischen den vielen schönen, von Hand mit GLÜCK bestickten Kissen verweilt werden. Alles was dann noch fehlt, ist eine Bestellung. Und die ist mir von Anfang an absolut klar:  Eine extra Portion GLÜCK bitte! Und zwar zum Hieressen!




























Keine Kommentare:

Kommentar posten