Sonntag, 8. Mai 2016

Danke Mama!



Danke Mama. Durch dich bin ich in diese wundervolle Welt gekommen und habe damit die Chance bekommen das Allerbeste in mir zu entdecken und diese meine Reise anzutreten, auf der ich schon so vielen magischen Dingen begegnet bin. 

Du hast mich gelehrt, meine Augen offen zu halten, zwischen den kleinen Felsen, Steinen, pelzigem Moos und Bäumen nicht nur den Wald des Lebens zu sehen, sondern ein zauberhaftes Reich, in dem mir Kobolde nachts meine Nasenspitze kitzeln und Paradiesvögel mit den zartesten Gesängen locken - oder was auch immer ich dort Magisches entdecken möchte.

Dadurch hast du mir dabei geholfen der Mensch zu werden, der ich heute bin. Ein Mensch der immer nach dem Wunderbaren sucht und niemals damit aufhören wird, selbst im größten Schlamm nach Sumpfblumen Ausschau zu halten.

Danke Mama. Durch dich habe ich gelernt, dass es okay ist ich selbst zu sein - nein, dass es das B e s t e  ist, was ich tun kann - dass Lachen und Liebe mehr bedeuten, als Weinen und Hass. Danke, dass du mich immer darin bekräftigt hast an der Schönheit meiner Träume festzuhalten, ob nun mit einem stummen Lächeln oder ganz klar gerade hinaus. Dadurch habe ich den Mut entdeckt stets auf dem Weg der Hoffnung zu tanzen, Pfützen des Zweifels zu überspringen und selbst im Regen der Ohnmacht zu steppen.

Und so singe ich mein Lied, manchmal laut, manchmal leise. Danke Mama. Danke, dass du mir dabei geholfen hast einen Rhythmus zu finden, der zu der Farbe meines Herzens passt. Der mich optimistisch durchs Leben trägt und meine Seele über Hürden springen lässt, von denen ich zu Anfang vielleicht gedacht habe, sie wären nicht zu überwinden.

Mama. Wusstest du, dass die schönste Melodie in meinen Ohren, die deines Lachens ist?

Weil du d a  bist, möchte ich zu dem Menschen werden auf den du stolz sein kannst. Und danke Mama, dass ich weiß, dass ich dazu noch nicht eimal etwas machen muss, dass es reicht zu e x i s t i e r e n um bereits ein Wunder zu sein. Für mich bist du das Größte von allen.

Du hast mich vor allem Schlechten beschützen wollen, dich wie eine Löwin stark gemacht, hast mir nie das Gefühl gegeben, dass mir etwas fehlt, weil es für uns immer schon genug war einander zu haben.

Egal wie viel oder wie wenig wir hatten, wir waren immer die Königinnen unseres Lebens, in deren Schatzkammern Berge voller Liebe glitzern, die wir nicht geizig herausgeben. Du hast mich gelehrt meine Tore immer offen zu halten und darauf zu vertrauen, dass Liebe immer stärker und größer sein wird als jeder Versuch sie zu unterdrücken.

Danke Mama. Danke für deine Liebe und die vielen Geschichten, mit denen du mich in den Schlaf des Vertrauens gesungen hast. Du bist meine Heldin und wirst es immer sein. Egal wo ich bin und egal wo du bist, mein Herz schlägt im Takt deines Atems weiter.

Danke Mama.




Keine Kommentare:

Kommentar posten