Mittwoch, 29. Oktober 2014

Black and White Challenge Tag drei: die Geschichte hinter dem Bild - Ansbach ♥


So oft hatte er mich selbst vor der Kamera … und so ist es mir natürlich eine entsprechend große Ehre auch ihn in einem Augenblick festgehalten zu haben, in dem er gerade voll und ganz bei der Sache war und seiner liebsten Tätigkeit nachging, sodass er vielleicht gar nicht bemerkte, wie ich hinter ihm lauerte und das Auge meiner Kamera erwartungsvoll auf seinen Hinterkopf starrte, bis es blinzelte und diesen besonderen Moment einfror. Raymond Mottl ist Fotograf mit Leib und Seele … ein konzentrierter Blick und vielleicht die ein oder andere Beinakrobatik (auf die Zehen stellen, Ausstellschritt und auf dem Boden knien) haben schon die schönsten Fotos hervorgebracht. Fast scheint es hier ein recht intimer Moment zu sein … allein das Ohr und Teile des Hinterkopfes sind scharf gestellt, die Konturen verwischen vorne und zur Seite hin. Der Nacken liegt frei ... ein Traum für Edward Cullen und seine Vampir-Kumpels ... Zum Glück war es nur ich, die neugierig über Raymonds Schulter starrte, während seine Hände seine wuchtige Canon zwischen den Fingern hielten. Der Fantasie bleibt es offen welches Motiv sich vor unseren Augen aufhält, dort wo die Welt dieses Bildes in einem Gemisch aus Schwarz- und Weißtönen verwischt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten