Montag, 2. Dezember 2013

Blue Days - die Blueberry Stories schlagen wieder zu!


Um sämtlicher Verwirrung gleich mal entgegen zu treten: Ja, ich habe tatsächlich einen Cupcake auf dem Kopf. Warum? Na weil ich ihn da hingestellt habe ... Ob ich das öfter mache? Nur so fünf bis zehn Mal am Tag, können wir jetzt weiter machen? Schön.
Mit dem nächsten Kapitel der Blueberry Stories beginnen wir eine kleine Reise in die Vergangenheit. Keine Sorge - Jack findet sich nicht unvermittelt auf einer Blumenwiese im England des 18. Jahrhunderts wieder (obwohl das zugegebener Maßen gar keine schlechte Idee wäre). Die Zeit wird lediglich um eine Woche zurückgedreht. Das ist nötig, um gewisse Zusammenhänge zu verstehen und zu wissen warum unser Mr. Blueberry am Ende des ersten Kapitels da ist wo er jetzt ist: in der Küche des Little Birds, mit dem Bild einer schönen Unbekannten und der Stimme eines Eindringlings im Nacken von dem noch niemand so recht sagen kann, wer er ist und mit welchen Absichten er ins Geschehen platzte.
Mit dem zweiten Kapitel bekommen wir erstmals einen sehr genauen Blick auf Jacks Charakter. Wenn er sich davor noch in einen Mantel aus Unschuld kleidete - nun ja, jetzt wird er völlig nackt dastehen, während wir uns immer tiefer durch die Facetten seiner "kränkelnden" Seele graben. Worauf wartet ihr noch? Schnell die Tasse Milch mit Honig vor das Sofa gestellt und in eine warme Decke gekuschelt. Mit Kerzenschein lässt sich das neue Hör-Bonbon am besten genießen.

 



Keine Kommentare:

Kommentar posten