Dienstag, 10. Juli 2012

Das hätte sogar der Queen geschmeckt!


Ich habe eine Frage - seid ihr auch keine Freunde der zerzausten Gespenstergestalt, die euch beim allmorgendlichen Routinegang ins Badezimmer mit müdem Ächzen im Spiegel entgegen blickt? Blasse Haut, Augenringe die ins Endlose zu fließen scheinen, Haare die aussehen, als hätte sich ein junges Kätzchen leidenschaftlich darin ausgetobt...?
Da kommt nicht selten die beängstigende Frage auf, wer denn nun diesen seltsamen Neanderthaler in eure Waschgemächer zu stellen wagte! Bevor ihr zum nächsten spitzen Gegenstand greifen könnt, um euch des lästigen Eindringlings zu entledigen, werdet ihr gerade noch rechtzeitig aus eurer geistigen Umnachtung gerissen, um zu erkennen, dass ihr euch lediglich dem Resultat strapaziöser Arbeitstage gegenübergestellt seht: euch selbst! Die gute Nachricht ist: der Tag kann jetzt nur noch besser werden, meine teuren Freunde!

Hier ist also das britische Glücks-Rezept für den perfekten Start in den Tag:

1. Wir notieren: Besondere Situationen müssen nicht immer dem Zufall überlassen werden, wir sind  Schöpfer unserer eigenen Gegenwart!

2. Schnappt euch also zwei frische Bio-Eier, 2 Tomätchen die ihr bitte jeweils halbiert, 2 Scheiben Toast (oder wie ich alternativ die sehr leckeren Bio-Roggenmischtoastbrötchen). Pfanne mit etwas Öl anheizen, Eier hineingleiten lassen und mit dem Kochlöffel erbarmungslos auf sie losgehen, als würdet ihr versuchen das Gekritzel eurer alten Schulbänke abzukratzen! Es ist wahr, so entsteht "Scrumbled Egg" !! Die Tomaten ebenfalls anbraten - und es mag schwer sein, gerade jetzt, wo ihr doch so in Fahrt seid, aber verschont sie doch bitte vor jeglicher Oberflächen-Massage! Während die Hauptspeise nun munter vor sich hinbruzelt und das gesamte Haus mit dem unvergleichlich aufmunternden Odeur eines English Breakfast beseligt wird: Wasser für einen Earl Grey Tea aufsetzten. Der Toast freut sich auch schon darauf im Toaster gegrillt zu werden - macht ihm jedoch vorher dringend klar, dass er jetzt für ehrenhafte Zwecke sein Leben lässt.

3. Alles fertig? Sehr schön! Jetzt fehlen nur noch zwei Dinge, die ich euch ans Herz legen möchte!
Gibt es in eurem Küchenschrank eine Tasse, die mit glücklichen Erlebnissen assoziiert wird? Vielleicht ein Geschenk eines besonderen Freundes? Wenn ja, solltet ihr sie unbedingt mit dem duftenden Schwarztee füllen - der Genuss jenes warmen Getränkes wird euch auf eine mentale Reise an einen ganz besonderen Fleck eurer Vergangenheit entführen! Ich selbst habe heute morgen die mit Blumenmuster bestückte Wohlfühlttasse einer ganz besonderen Freundin hervorgezogen und schwelgte in seligen Erinnerungen!

4. Zu guter Letzt: macht euch Musik an, die euer Blut zum beglückten Rauschen bringt, Zehen zum Tanzen veranlasst, Köpfe zum rhythmischen Hin- und Herwackeln verführt! Ich selbst habe mich mit Folgendem wachgerüttelt: Soundtrack des grandiosen Filmes "Pride and Predjudice" - Liz on Top of the World.
In Bildern setzt der Regisseur Joe Wright dieses imposante Stück folgendermaßen um:

http://www.youtube.com/watch?v=l0ZSbZJspzs - Ich muss gestehen eines der schönsten Szenen britischer Filmgeschichte!

Für diejenigen, die sich nach ihrem Glücks-Frühstück nocheinmal ihrem Spiegelbild entgegen wagen: seht ihr nicht auch die gravierende Veränderung? Die plötzlich frischen, roten Pausbäckchen, das nicht zu revidierende Lächeln, das sich dort nun hartnäckig an euer zartes Gesichtchen schmiegte?

Ich bin entzückt! Gehabt euch wohl! Auf bald!

xx N

PS: Dieser Post ist einer besonderen Freundin gewidmet, ohne deren English-Breakfasttasse mein Morgen heute wohl nur halb so inspirierend verlaufen wäre! Außerdem geht ein lieber Gruß an all meine "British Friends" da draußen!

Kommentare: