Sonntag, 6. Dezember 2015

Die MUTschule #1 + Nikolaus Special GIVEAWAY


MUT. Wäre es nicht einfach großartig, wir könnten diese drei Buchstaben ganz einfach in einem Wörterbuch nachschlagen und sie in uns aufsaugen, sodass sich der Mut auch in der letzten unserer Haarsträhnen manifestiert? Und nehmen wir mal an, dass es wirklich so ein magisches Wörterbuch gibt, in dem wir jedes Wort, sei es Liebe, Glück, Freude - oder etwas anderes von dem wir denken wir hätten nicht genug davon - einfach nur nachschlagen müssten um es zu empfinden ... würde auf seinem Deckel nicht ganz unverkennbar unser Name stehen? Weil wir nach Mut in uns selbst suchen müssen, wie ein Schatzjäger, der von einer längst verschollenen, fast vergessenen, goldenen Truhe erfahren hat? 

So wie sich das GLÜCK in tausend Farben zeigt, so kann auch der Mut jegliches Gewand aus dem Kleiderschrank unserer Emotionen ziehen. Er kleidet sich natürlich immer hinsichtlich der Sache, für die wir ihn gerade benötigen und nicht selten zwickt das Teil unserer Wahl so sehr, dass wir es erst gar nicht anziehen und an Ort und stelle zwischen all den wunderschönen, schillernden Gewändern lassen, für die wir uns noch nicht "groß" genug fühlen. Denn ja, Mut bedeutet auch unsere Komfortzone zu verlassen und uns für die Dinge stark zu machen, deren Melodie schon länger in unserem Herzen spielt und uns eigentlich dazu auffordert sie unter das Konzert des Lebens zu mischen. 

Der amerikanische Radiomoderator und Speaker Les Brown hat einmal etwas gesagt, was mich sehr berührt hat - denn noch nie sind mir Worte zu Ohr gekommen, die mir mehr verinnerlicht haben, dass man im Leben, egal wie viel Angst man davor hat, einfach mal die Augen zusammen kneifen sollte und das tun was uns, unabhängig aller Zweifel, wichtig ist:  "If you do what is easy your life will be hard. But if you do what is hard your life will be easy!" 

Natürlich können wir uns in die Bequemlichkeit unserer Zweifel zurückziehen und unsere Couch namens "Alltag" breitsitzen, doch das große GLÜCK winkt oft nur dann, wenn wir uns nicht durch unsere negativen Gedanken limitieren lassen, die Ketten sprengen und uns endlich für uns selbst und für das was wir lieben entscheiden, anstatt auf die äußeren Stimmen zu hören, die uns mit unseren Ideen vielleicht zunächst für verrückt halten oder verurteilen. Auch hier kann ich nur wieder einen großen Denker zitieren. Nelson Mandela sagte nämlich: "it always seems impossible until its done!" 

Und die Angst, also FEAR, das ist doch nur: Fantasised Experience Appearing Real. Nichts Fassbares, etwas, was nur in unseren Köpfen existiert und von dem wir uns angewöhnt haben es für unsere Realität zu halten. Aber lasst uns unsere Geschichten neu schreiben. Lasst uns ein neues Kapitel anfangen in dem wir mutig sind, immer nach vorne sehen und wissen, dass das Leben wie ein Fluss ist, dessen Strom immer nach vorne geht. Und selbst, wenn er einmal eine Biegung nehmen sollte, die uns nicht gefällt, weil wir dort geradewegs auf einen reißenden Wasserfall zusteuern ... sollten wir nicht vergessen, dass es auch dort an jeder Ecke Blumen gibt, die nur darauf warten von uns bewundert zu werden oder vielleicht sogar gepflückt zu werden, damit wir daraus wunderschöne Sträuße binden können, die uns selbst und unsere Mitmenschen zu einem Lächeln verführen. 

Diese kleine Mutmachübung #1 hilft dir dabei dein Selbstbewusstsein zu stärken:

Mache dir jeden Morgen, wenn du vor dem Spiegel stehst ein Kompliment ... das kann auch jeden Morgen dasselbe sein - wichtig ist, dass du dich dabei gut fühlst und dass du damit dir selbst gegenüber Wertschätzung ausdrückst. Denn die meisten gehen mit sich viel zu hart ins Gericht, wo wir doch immer Liebe empfinden sollten, vor allem für uns selbst. 

Es ist doch nicht selbstverständlich, dass unser Herz jeden Morgen aufs Neue mit seinem klaren Rhythmus fortfährt und Blut durch unsere Arterien pumpt, oder unsere Lungen, die uns mit lebenswichtigem Sauerstoff versorgen! Auch dafür kannst du dich loben und dankbar sein.

Und am Abend, wenn du wieder vor dem Spiegel im Badezimmer stehst, überlege mal, was du heute besonders gut gemeistert hast und spreche wiederum ein Kompliment dafür aus - und sei es auch "nur", dass dich deine tollen Beine so wunderbar von A nach B gebracht haben. Versuche wirklich mal all diese "Selbstverständlichkeiten" Beiseite zu schieben und sie als das anzusehen und zu honorieren, was sie wirklich sind: Wunder!

Und wenn du das Gefühl hast, deine Kreativität reicht gerade nicht aus, um Komplimente für dich selbst zu finden, dann ruf doch einfach ein "Book of Compliments" ins Leben, das ich dir im unteren Video vorstelle. 

Da heute nicht nur der 2. Advent ist, sondern auch Nikolaus, gibt es natürlich auch wieder ein zauberhaftes GIVEAWAY für euch. Passend zum Thema gibt es nämlich ein ganz wunderbares T-Shirt vom Premium Modelabel Korytko (http://www.korytko-fashion.com/) zu gewinnen. Jungdesigner Patrick Korytko - von dem ihr im GLÜCKSnest sicher nicht das letzte Mal gehört haben werdet - hat mit seinem "Believe in you ... never back down!" T-Shirt etwas geschaffen, was in keinem "Mut-Kleiderschrank" fehlen sollte - wo wir doch vorhin schonmal bei dieser schönen Metapher waren. Ich habe mich jedenfalls total darin verliebt und freue mich umso mehr, auch euch die Möglichkeit geben zu dürfen, eines davon im Wert von 49.99 € zu gewinnen. Teilgenommen kann wie immer über Facebook (https://www.facebook.com/glueckspilzblogund Instagram (@glueckspilz.blog) bis zum 3. Januar 2016. 











Keine Kommentare:

Kommentar posten